Meditation

Darstellung des Buddha in Meditationshaltung

Meditation führt über das Denken hinaus. Um zu der Erfahrung unseres tiefsten Wesens zu kommen, müssen wir das Denken loslassen.
Loslassen ist keine Übung, sondern eine einfache und natürliche Haltung des Erinnerns. Dieses Erinnern kann durch Lauschen nach innen, einer entspannten und doch wachen Haltung und der Hinwendung zur Unmittelbarkeit eines jeden Augenblicks geschehen. Wir werden offen und empfänglich für alles, wie es sich uns in diesem Augenblick zeigt, ohne dass wir etwas verändern oder irgendwo hin gelangen müssen.
Durch das Spüren unseres Körpers, der Fokussierung auf den Atem oder eines anderen Konzentrationspunktes üben wir uns mehr und mehr darin, in der Wirklichkeit anzukommen.

Mithilfe von Bewegungsübungen und Übungen des Erspürens unseres Körpers schaffen wir die Grundlagen dafür, uns dem Augenblick zu öffnen. Zur Hinführung in die Meditation kommen Spürübungen “sensing „, Visualisierungen und Atemübungen zur Anwendung.
Wir meditieren auf einem Sitzkissen am Boden, auf einer Bank oder einem Stuhl, je nach individuellem Bedarf.

Leitung: Julia Warnking

Hinweis:

  • Bitte bringen Sie ein Sitzkissen mit.
  • Der Kurs ist für Anfänger wie für Fortgeschrittene geeignet.
  • Bei Regen findet die Meditation im 20 Meter hohen Foyer vom Gebäude Im Mediapark 7 statt.

Wir bedanken uns auch bei unseren Partnern, die uns tatkräftig unterstützen: www.komed.de
www.erdstern-praxis.de

Quellen:
Darstellung des Buddha