Chor der „Fründe vun der Akademie för uns kölsche Sproch e.V.“

Rückblick auf das Corona-Jahr, Ausblick und Hoffnung auf 2022

2021 hat man wenig vom Kölsch-Chor gehört. Der Frohsinn der kölschen Lieder blieb den Sängerinnen und Sängern in der Kehle stecken. Coronamasken ließen keinen Ton raus und erstickten zunächst jede Ausstrahlung. Einige Chormitglieder überlegten: Wie können wir uns auf die Zeit nach Corona vorbereiten? Wie können wir diese Auszeit kreativ nutzen?
Der Chorleiter trommelte seine Schäfchen im Frühjahr in Video -Streams zusammen. Die Sängerinnen und Sänger sangen dann zu Hause am Laptop was die Kehlen hergaben und hatten wieder das Gefühl „ja wir sind doch noch ein Chor“. Das war reines Überlebenstraining. Der Sommer hat diese Survival Strategie durch „Out-Door -Wiesensingen“ abgelöst. Alte und neue kölsche Lieder klangen aus den Gärten der Chormitglieder in Porz, Raderberg und Volkhoven. Manchmal mussten die Stühle auf der Wiese um 1.50m auseinandergepflückt werden, um die Corona -Regeln streng einzuhalten.
Unser Chorleiter Andreas Biertz hat im Sommer in froher Erwartung auf die Auftritte in Bürgerhäusern, sozialen Einrichtungen und bei Karnevalsveranstaltungen die neuen Sessions-Lieder als Chorfassung arrangiert. Die klangen im August auf der Wiese noch etwas holprig, aber bis zum 11.11. waren wir bestimmt fit für die Session mit der „nächste Rund…“ von den Bläck Fööss, „Noch kein Loss noh Hus ze gonn…“ von den Paveiern, “Ävver et Hätz bliev hee en Kölle…“ Höhner, „Mir singe Alaaf…“ von Brings.

Neben unserem Kerngeschäft „Singen“ entdeckten in der Corona Zwangspause Chormitglieder auch noch weitere Fähigkeiten: Die Homepage des Chors  von www.fruende-akademie.de wurde weiterentwickelt und mit Hörproben ergänzt. Visitenkarten wurden kreiert und das neue Logo des Chors fand viel Anerkennung. Damit wurde auch unser „Büggel“ bedruckt und ist jetzt auch als Pin erhältlich. Der Flyer als Werbung für Interessenten an unserem Chor und für neue Auftritte ist seit Dezember im Umlauf.

Die Konzerte mit kölschen Weihnachtsliedern auf dem Roncalliplatz und in Ehrenfeld trafen im Dezember in die Herzen der Weihnachtsmarktbesucher.
Der Wunsch der Menschen nach Mitsingkonzerten ist trotz Corona noch größer geworden. Der Chor der „Fründe vun der Akademie för uns kölsche Sproch e.V.“ greift diesen Wunsch auf, um das rheinische Lebensgefühl in die Herzen des Publikums zu bringen.

Im Jahr 2022 hoffen wir damit wieder viele Kölsche erfreuen zu können.

Ulrike Rohr
Pressesprecherin