Das Kinderdreigestirn aus Ehrenfeld

Der Verlust der kölschen Sproch

Tolle Auftritte hatte das Dreigestirn aus der Lindenborner Schule mit ihrer wundervollen Rede mit dem Thema "Verlust der kölschen Sproch". Die Bilder und wie viel Spaß alle dabei hatten, sprechen für sich!

Rede des Dreigestirns (Diese tolle Rede entstammt übrigens der Feder von Doris Kreuer, Kölsch AG Leiterin der Akademie för uns kölsche Sproch und Elfie Adams-Thater von der KG Schnüsse Tring! Ein herzliches Dankeschön, dass wir das hier veröffentlichen dürfen.)

„Fastelovend zesamme“  

Mer sin et Dreigesteen us der Lindenborn-Schull .
Dat mer hügg hee bei üch sin, dat freut uns wie doll!
Ich ben der Prinz Santosh, ne Jung hee us Kölle.
Ich mag Foßball un Mathe un kann och Kölsch verzälle!  

Ich ben der Buur Nelles un han jet en der Mau,
ich ben clever, manchmol jeck, un och schlau!
Gebore ben ich en Kölle am Rhing,
wie god, dat ich keine Düsseldorfer ben!  

Ich ben de Jungfrau Anna, en ech kölsche Fäg!
Loss die Junge verzälle, ich han suwiesu immer Rääch!
Ich kann singe un danze, ben löstig un brav,
mi Levvensmotto, dat heiß „Kölle Alaaf“.   …  

Mer sin hügg gekumme, för üch jet ze sage!
Et gitt jet, dat litt uns ech schwer op dem Mage!  
Kölle es uns Heimat un Kölsch es uns Sproch!
Vun de Ostermanns Leeder krige mir nie genog.  

Fastelovend un Brauchtum, och dat es uns wichtig,
doch wann ehr et uns vürmaht, dann bitte och richtig!    
Denn eins müsse mer sage un dat met Verdruss:
Uns Sproch un Traditione, all dat stirv langsam us!  

Hochdeutsch weed jetz schwadroniert
op jeder Bühn, ganz ungeniert!
Halloween, Oktoberfess un „Jeck em Sommer“,
do krige mir Pänz ech eine mem Hammer!  

Och de Hännesche Sitzung en der Flimmerkess,
hät mer einfach gecancelt – wat ene Dress!
Wie solle mir Pänz dann all dat dann noch liere,
wann keiner häld dat alles en Ihre?  

Dot uns ene Gefalle, denn ehr sid gefrog…
verzällt met uns Pänz en unser eige Sproch!
Gevvt wigger et Brauchtum op ech kölsche Aat,
su wie se et fröher ald han gemaht!  

Jetz müsse mer gonn, mer han jetz Doosch…
un Hunger op e Stöck Levverwoosch!
Ne Rievkoche nöhme mer met Pläsier,
dann si‘ mer ävver ech durch de Dür!  

Maht et god un blievt schön brav…
mer gonn jetz heim…   …………….KÖLLE  ALAAF