+++ OPGEPASS +++ OPGEPASS +++

Wettersituation

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Schienenbusse Oldtimer sind, die über keine Klimaanlage verfügen. Für das Wochenende am 28. und 29. Juli sind für Köln heiße Temperaturen um die 30 Grad angekündigt. Wir haben an Bord gekühlte Getränke vorrätig, empfehlen aber, dass Sie sich zusätzliche Getränke mitbringen.
Zur Information:  Wir werden als Sonderzug nachrangig behandelt und müssen an einigen Stellen auf freie Fahrt warten. Außerdem werden einige Weichen händig umgelegt. Dort, wo wir die Richtung wechseln, kuppeln wir an und ab, da wir mit einem Trieb- und einem Waggonwagen fahren.
Gute Fahrt! Ihre Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur

Informationen zu den Abfahrtzeiten

Die Abfahrtszeiten unserer Schienenbustouren VERSCHIEBEN sich folgendermaßen:
Tour 1, ursprüngliche Abfahrt 13.40 Uhr, JETZIGE Abfahrt 14.02 Uhr
Tour 2, ursprüngliche Abfahrt 16.50 Uhr, JETZIGE Abfahrt 17 Uhr

Mit dem Schienenbus durch die rheinische Industriegeschichte

Rund um Köln, in den Deutzer Hafen & auf die Klüttenbahn

Die historischen Schienenbusse der Rhein-Sieg-Eisenbahn transportieren uns einmal um Köln herum auf Güterzugstrecken. Bei der Fahrt über beide Eisenbahnbrücken rund um Köln erzählen wir vom Industriezeitalter und seinem Glanz. Von der Entwicklung der Eisenbahn, vom Industriestandort Ehrenfeld, von den weltweiten Exporteuren von Seilbahnen durch Pohlig, den „Hidden Champions“ aus der Alfred-Schütte Allee, die die Werkzeuge für künstliche Gelenke produzieren oder der Deutz AG mit seinen Pionieren, dem Kölner Zucker-Fabrikanten Eugen Langen und dem Erfinder des Otto-Motors N.A. Otto.   Tour 1 - Schienenbustour: Rund um Köln und in den Deutzer Hafen

Achtung: Es kann zu Änderungen im Tourenplan kommen. Wir versuchen, Sie darüber rechtzeitig zu informieren!

Tour 1, Abfahrt 13.40 Uhr, macht nach der Stadtumrundung einen Abstecher zum Deutzer Hafen an die Ellmühle.
Wo heute noch 380.000 Tonnen Getreide vermahlen, Schrott verarbeitet, Holz gehandelt, Asphalt gemischt und Schmierstoffe für Papier produziert werden, entsteht ab 2020 ein schickes neues Veedel mit Schwimmbecken am Hafenende. Nebeneinander sollen Wohnen, Arbeiten und Freizeit stattfinden. Nicht mehr lange wird man also den Deutzer Hafen mit dem Schienenbus anfahren können. An der Ellmühle können wir aussteigen und Fotos von dem historischen Gefährt machen vor der wunderschönen Kulisse von Köln. 2020 ist der Umzug der Ellmühle nach Krefeld geplant.
Dauer: ca. 165 Minuten

Tour 2, Abfahrt 16.50 Uhr: Rund um Köln und auf der Klüttenbahn bis Frechen
Hier wird noch heute die Braunkohle von Frechen durch den Stadtwald bis zum Niehler Hafen transportiert. Früher war die Klüttenbahn gleichzeitig auch Kappesbahn. Die Bauern aus dem Vorgebirge lieferten ihr Obst und Gemüse auf dem 1. Kölner Großmarkt an, der damals am Gleis zwischen Aachener und Stolbergerstrasse stattfand. Dort gab es auch abzweigende Gleise Richtung Melaten-Friedhof und Kölner Weinkeller. Jeder Geschäftsmann, der genügend umsetzte wie z.B. Cornelius Stüssgen oder Herbol hatte seinen eigenen Gleisanschluss. Die Strecke ist aber nicht nur industriegeschichtlich interessant, sondern zeigt auch Blicke auf eine Kölner Freizeitoase. Mit Tempo 20 fahren wir an den Tennisanlagen im Stadtwald und dem Lindenthaler Tierpark vorbei. Hinter dem Decksteiner Weiher werfen wir einen Blick auf den Energiewald und die Überreste der ersten Kölner Dorfgemeinschaft, der bandkeramischen Siedlung. Nach der Hin- und Rückfahrt auf der Klüttenbahn wechseln wir auf die Güterzugstrecken rund um Köln über die Südbrücke zurück zum Kölner Hauptbahnhof. Auf dieser Strecke dürfen wir den Schienenbus aus sicherheitstechnischem Gründen nicht verlassen.

Dauer: ca. 140 Minuten

HINWEIS:

  • Treffpunkt Köln HBF, zentrale Information.
  • Das Gleis wird auf der Anzeigentafel des Kölner Hauptbahnhofs bekannt gegeben.
  • Bitte 10 Minuten vorher im HBF sein.
  • Die Schienenbusse sind Oldtimer, haben kleine Eingänge und sind leider für Rollstühle nicht passierbar.

Moderation:
Hein Engel (samstags)
Bernd Krebel (sonntags)

Wir bedanken uns auch bei unseren Partnern, die uns tatkräftig unterstützen: