1914: Vom Traum zum Albtraum

Buchtipp für den Januar

Köln war der Startpunkt des Zeppelins, der im 1. Weltkrieg im Jahre 1914 Richtung Belgien flog, um zum ersten Mal in der Geschichte die Zivilbevölkerung aus der Luft anzugreifen. Dass die Gegner, besonders England zurückschlugen, ist bekannt: Bereits wenige Monate später fielen die ersten Bomben auf Köln.
Dr. Kramp beginnt bei den bislang wenig beachteten Anfängen dessen, was gerne als "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" bezeichnet wird: Der Zeppelinluftfahrt als Wiege des Luftkrieges.

Das kleinformatige Büchlein mit 86 Seiten Text und Bild ist in schwarz-weiß gehalten und zeigt Originalaufnahmen der ersten Zeppeline, Stadtansichten und Zeichnungen. Die Bebilderung ist eher sparsam, da der Schwerpunkt auf den historischen Begebenheiten und Texten liegt. Der Autor verwendet gerne Zitate als Aufhänger für den darauffolgenden Text, eine Methode, die mir gefällt, weil ein Zitat oft eine treffende Zusammenfassung ist. Auch hier funktioniert das sehr gut! Das Buch erwähnt viele Begebenheiten und Einzelheiten, die interessant sind, wie zum Beispiel der Aufklärungsflug des englischen Piloten Grey über den Decksteiner Weiher.

Insgesamt ist dieses Werk jedoch recht wissenschaftlich gehalten und gibt sehr viele Fakten, Daten und Namen wieder, was dazu führt, dass ich dieses Buch in erster Linie Lesern empfehle, die sich schon ein wenig mit dem 1. Weltkrieg befasst haben und an historisch einwandfrei recherchierten Werken interessiert sind. Lehrer aufgepasst: Meiner Meinung nach wäre dieses Buch ein sehr guter und interessanter Lehrstoff für den Geschichtsunterricht und ist sicher eine gute Basis für Referate oder Projekte!

 

 

Kramp, Mario 1914: Vom Traum zum Albtraum Köln und der Beginn des Bombenkriegs in Europa Greven Verlag, Köln 2014, 9,90 Euro ISBN: 978-3-7743-0652-3